OJA Monatsprogramm September

Mit Kreativität zu mehr Sicherheit im Radverkehr 

Die Offene Jugendarbeit Altach darf sich über eine tolle Auszeichnung freuen. Beim Kreativwettbewerb „SicherLicht“ – einer Kampagne des Landes Vorarlberg zur Sichtbarkeit im Radverkehr – konnte der hervorragende zweite Platz erreicht werden. 

Landesrat Daniel Zadra gratuliert dem Projektteam aus Altach
Landesrat Daniel Zadra gratuliert dem Projektteam aus Altach

Ziel der großangelegten Kampagne war die Aktivierung sowie Sensibilisierung von Jugendlichen zur Sichtbarkeit im Radverkehr. Vom 1. Oktober bis 30. November 2021 waren deshalb Schulklassen, Jugendgruppen aber auch Einzelpersonen eingeladen, die reflektierenden „SicherLicht“-Bänder möglichst kreativ einzusetzen. 10.000 Reflektor-Bänder standen zur Verfügung. Großartige 45 Einreichungen, 140 Teilnehmer und viele tolle Ideen, wie man als Radfahrer aber auch zu Fuß bei Dunkelheit sichtbar bleibt, haben die „SicherLicht“-Jury begeistert! So sehr, dass die Plätze 1 bis 3 gleich zweimal vergeben wurden. Freuen durften sich auch die Teilnehmer der Offenen Jugendarbeit Altach. Die achtköpfige Gruppe schaffte es mit ihrem Projekt die Jury zu überzeugen und erreichte schlussendlich den verdienten zweiten Platz. Die jungen Kreativen dürfen sich als Belohnung über einen Kletterworkshop in der Kletterhalle Dornbirn freuen. Dort werden sie gemeinsam erste Erfahrungen in der Vertikalen sammeln und sich hoffentlich vom Kletterfieber anstecken lassen! Der Schnupperkurs wurde vom „SicherLicht“ Partner Sicheres Vorarlberg zur Verfügung gestellt. „Wir freuen uns, dass wir mit unseren Einreichungen einen kleinen Beitrag zur Sicherheit im Radverkehr leisten konnten. Die Projektgruppe hat sich mächtig ins Zeug gelegt und wirklich tolle Ideen abgeliefert. Die Auszeichnung mit Platz 2 ist natürlich super und freut uns sehr“, zeigte sich OJA-Leiterin MAS Nicole Beck sowie das Team begeistert.

SicherLicht Projekt OJA Altach